Zucht - Zuchtnachlesen

Home
2022 - hatte ein kaltes Frühjahr, das aber schnell besser wurde. Der Start der Belegstellen und die VSB Besamung wurde wie ursprünglich geplant gestartet. Dieses Jahr hatte Buckfast Bayern die VSB Besamung zentralisiert weitergeführt, allerdings an einem neuen Standort, nämlich an der Imkerschule in Landsberg am Lech. Sozusagen in meiner "Nachbarschaft" was für mich die Anreise sehr einfach gemacht hatte, dieses mal hatte ich nicht so weit zu fahren.
Für die VSB Besamung hatte Team Ammersee, eine Linie von Josef Koller erhalten, die B21.2.07(KK)1dr von der wir 30 Königinnen besamen konnten. Die Anpaarung war dieses mal mit der B5712.11(LS)1dr. Die bereits 2021 auf der Belegstelle Ammergebirge als Drohnenlinie war. Davon haben wir ein paar sehr gute Königinnen am 17.09.2022 ausgezählt. Näheres ist auf der "VSB-Info 2022" Seite zu sehen!

Von meinen 2021 nachgezogenen VSB Königin, der Linie EL2778.87(FXR)1dc, habe ich die B135(FXR) ausgewählt und nachgezogen, die dann auf der Belegstelle Karwendel angepaart wurden. Diese Nachzuchten habe ich bereits sehr früh im Jahr gemacht, das die Nachkommen bis zum Winter Wirtschaftsvolkstärke erreicht hatten und stark in den Winter gehen konnten. Diese werden 2023 im Wirtschaftsvolk geprüft werden.

Auch habe ich von meiner sehr frischen "old Farmer Line", der FA88(FXR) nachgezogen und ebenfalls im Karwendel anpaaren lassen. Das war die stärkste der 5 Schwestern die ich 2020 erhalten hatte und wurde bereits im DD12 Wirtschaftsvolk geprüft. Das ist eine sehr frische Linie von Horst Preissel, nämlich erst die 4. Generation. In 2021 hatte ich bereits von der Schwester, der B90(FXR) nachgezogen gehabt. Sofern diese den Winter gut übersteht, kann ich rück-kreuzen zur ersten Stabilisierung, allerdings mit nicht ganz so nahem Verwandschaftsgrad, sodaß die Vitalität erhalten beleiben sollte. Sofern meine Besamungskünste dazu ausreichen, verspreche ich mir einiges davon, näheres aber erst nach dem Winter. Diese Nachkommen haben auch starke DD12 Völker aufgebaut, sind auch stark in den Winter gegangen und werden 2023 auch im Wirtschaftsvolk geprüft werden.

Diese Jahr wollte ich eigentlich keine so späten Begattungen mehr machen, da die folgende Überwinterung in meinem Klima immer fraglich ist und oft die Zeit nicht reicht um starke Völker aufzubauen. Aber dann wurde ich gebeten noch späte Nachzuchten der B21.2.05(KK)1dr, der B20.1.69(KK) und der B5712.11(LS)1dr zu machen. Diese wurde dann teilweise im Ammergebirge und teilweise im Karwendel noch spät bzw. sehr spät begattet. Überwintert werden diese in DD6 Ablegerkästen bzw. in Mini-Plus Beuten mit zwei Zargen. Für größere Beuten wurden diese Völker nicht mehr stark genug, obwohl das Wetter noch sehr günstig war und die Völker stärker wurden als befürchtet. Aber auch dann ist es besser diese in passenderen Beuten zu belassen. DD6 und MPs werden bei mir zur Überwinterung immer im Wärmeblock aufgestellt. Mein Pedigree 2022 ist "hier" zu finden. Weiteres dann im nächsten Jahr!



2021 - hatte ein verregnetes Frühjahr, der Start der Belegstellen und die VSB Besamung wurde verschoben um besseren Erfolg zu haben. Dieses Jahr hatte Buckfast Bayern die VSB Besamung wieder zentralisiert. Für die VSB Besamung hatte Team Ammersee, in dem ich Mitglied bin, von der B503(RHO) nachgezogen und wir haben daraus auch ein paar gute, interessante und vielversprechende VSB Königinnen erhalten. Näheres ist auf der "VSB-Info 2021" Seite zu sehen!

Mit meinen eigenen VSB/VSH Königinnen (der EL2750.85(FXR)1dc und der EL2778.87(FXR)1dc aus 2020) habe ich die VSB/VSH Belegstellen Ammergebirge und Karwendel genutzt um die Nachzuchten 2022 im Wirtschaftsvolk zu prüfen oder als Drohnenvölker zu verwenden. Nächstes Jahr steht für "mein" privates VSB Projekt "Stabilisierung" und "Vitalisierung" auf dem Plan um die VSB Eigenschaften, und auch andere Buckfast Eigenschaften, stabiler und zuverlässiger in die Linien zu bekommen und manche Linie wieder vitaler zu bekommen.
In der Zwischenzeit haben wir im VSB Projekt von Buckfast Bayern, mehrere Generationen nur auf VSB Eigenschaften selektiert und die klassischen Buckfast Eigenschaften vernachlässigt, das Resultat ist in der Zwischenzeit bei meinen Königinnen sichtbar und ich habe für mich beschlossen in den kommenden Jahren, meine Königinnen alle klassisch, mindestens ein Jahr im Wirtschafsvolk auf mehrere Buckfast Eigenschafen zu prüfen, nicht nur auf Varroarestistenz und dafür zu akzeptieren das sich die Varroatoleranz langsamer etablieren wird.

Im Frühjahr 2021, habe ich Nachzuchten einer frischen Horst Preissl Linie, angepaart im Ammergebirge mit der EL8736(GGI)1dr und weiter mit der B5712.11(LS)1dr, erhalten, mit der ich weitermachen werde. Dafür habe ich von einer dieser Königinnen vermehrt um in 2022 Drohnen für eine Rückkreuzung zur Stabilisierung zu haben. Eine dieser Königinnen macht ein Volk die sehr gut Zellen pflegen, ein anderes ist sehr vital, sammeleifrig und friedfertig. Auch könnte diese Linie, mit diesen Anpaarungen, interessant für mein VSB Projekt sein, aber as werde ich erst nächstes Jahr testen können. Mein Pedigree 2021 ist "hier" zu finden.



2020 - war ein interessantes Jahr, da Corona oder COVID-19, alle Planungen durcheinander gebracht hatte. Manche Belegstellen wurden gar nicht oder erst sehr spät geöffnet, andere sind regulär geöffnet worden, aber Hygiene und Abstand sind sehr wichtig gewesen. Auch musste unsere VSB Zucht umgeplant werden. In 2020 ist bei Die VSB Zucht ist von Buckfast Bayern dezentrallisiert worden und es ist verstärkt auf Begattungen auf den VSH-Belegstellen fokusiert worden. Schließlich gibt es in der Zwischenzeit mindestens 3 Buckfast Belegstellen/Anpaarungszonen in Deutschland mit 100% VSH/SMR Material.
Corona hatte auch Auswirkungen auf die Besamungsaktion des VSB Projektes, die auch dezentrallisiert wurde und insgesammt wurde die Anzahl der besamten Königinen reduziert. Ich habe für das VSB Projekt von meiner 100% VSH Königin aus 2019, der EL8713.27, nachgezogen, sowie von einer offiziellen Linie der VSB Zucht, der B503(RHO).
Die VSH Auszählaktion konnte aber, mit entsprechendem Corona Hygienekonzept, durchgeführt werden. Meine Ergebnisse könnt Ihr auf meiner Näheres ist auf der "VSH/VSB 2020" Seite und mehr Details zu allen Anpaarungen auf meiner Pedigree Seite sehen.

Über die Belegstelle Karwendel und der Anpaarungszone Ammergebirge habe ich sehr viele Königinen angepaart, vor allem hatte ich von meiner EL8713.27 aus 2019 nachgezogen, meiner 100% VSH/SMR Königin - damit wird dann 2021 detaliert bewertet und dann weitergezogen werden, auch können diese Völker als Drohnenlinie für die Besamung verwendet werden. Darüber hinaus habe ich auch von anderen Buckfastlinien nachgezogen. Auf Drohnenseite habe ich im wesentlichen auf zwei verschiedenen Linien (eine mit 100% VSH und eine andere mit 63% VSH aber einer sehr breit angepaarten Königin) gesetzt. Insgesamt hoffe ich damit eine gute Basis für das nächste Jahr zu haben.

Von der Anpaarug auf den Belegstellen/Anpaarungszonen verspreche ich mir eine Erhöhung der genetische Varianz von jedem einzelnen Bienenvolk. Bei der weiteren Selektion werden dann auch verstärkt klassische Buckfastziele berücksichtigt werden. Schließlich möchte ich nicht nur Bienen mit hohem VSH/SMR-Wert, ich möchte auch eine gute Buckfast Biene haben.

Ich habe auch noch einige Königinen meiner B134(FXR) aus 2020 (B134(FXR) = .20-B112(FXR) amm P18.2.18(KK)1dr: .19-P18.2.18(KK)1dr kar B279(LS): etc.) nachgezogen um nächstes Jahr eine weitere Linie zu haben. Diese Linie hat eine etwas breitere Basis als meine 100% VSH Königinen, wird aber hervorragend mit guten VSH Königinen anpaarbar sein. Mein Pedigree 2020 ist "hier" zu finden. Näheres dazu dann nächstes Jahr.